UZH für Forschende und Nachwuchskräfte

Personenförderung
Projektförderung
Wissenschaftlicher Nachwuchs
EU-Rahmenprogramme
Technologietransfer
Forschungsethik  

Ansprechperson

Dr. Martin Hanselmann
Tel. 044 634 53 89

Mail

Ihr Engagement

Möchten Sie die Forschung an der Universität Zürich mit einer Spende oder einem Legat unterstützen?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Stiftung für wissenschaftliche Forschung an der Universität Zürich
Künstlergasse 15
8001 Zürich

Bankverbindung:
Credit Suisse, 8070 Zürich
IBAN: CH04 0483 5046 6535 9100 0

Stiftung für wissenschaftliche Forschung an der Universität Zürich

100 Jahre Stiftung für wissenschaftliche Forschung an der Universität Zürich

Gegründet 1915, feiert die Stiftung dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Der damalige Rektor der Universität Zürich, August Egger, hatte mit überraschend aktuellen Begründungen die Idee, über eine Stiftung für wissenschaftliche Forschung die ökonomische Mitwirkung von Privatpersonen an der Forschung zu institutionalisieren.

Anlässlich des Jubiläums hat die Stiftung eine Broschüre zusammengestellt, die einen Einblick in die wichtigsten Meilensteine und das vielseitige Wirken der Stiftung geben soll. Die Jubiläumsbroschüre kann bei der Stiftung bestellt oder hier in elektronischer Form heruntergeladen werden:

Stiftungszweck

Die Stiftung für wissenschaftliche Forschung an der Universität Zürich fördert die wissenschaftliche Forschung und Lehre in allen Disziplinen.

Es werden insbesondere Untersuchungen, Experimente, Messungen, Enquêten, Editionen, Archiv- und Bibliothek-Studien finanziert und Beiträge an die Anschaffung von Apparaten, Instrumenten, wissenschaftlichen Hilfsmitteln, Materialien und Fachliteratur für solche Forschungen geleistet.

Zur Förderung der Lehre sollen die Dozierenden der Universität Zürich beim wissenschaftlichen Ausbau des Lehrbetriebes unterstützt werden (Anschaffung von wissenschaftlichen Hilfsmitteln, Materialien usw.).

Gemäss Stiftungsreglement werden nur Gesuche von Professorinnen und Professoren sowie Privatdozierenden berücksichtigt.

Nächster Eingabetermin

16. November 2015