Richtlinien und Verfahren bei Forschungsprojekten

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind frei in ihrer Forschung und Lehre. Bei ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit sind sie verpflichtet, geltende Gesetze und Richtlinien einzuhalten (Compliance). Dies betrifft sowohl nationale, kantonale oder universitäre gesetzliche Grundlagen und Richtlinien als auch Vorgaben von Forschungsförderungsorganisationen. Die wichtigsten Richtlinien und Verfahren finden Sie hier.

Integrität in der Wissenschaft

Forschende der UZH halten die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis ein. Die Vertrauenspersonen der Fakultäten sind die ersten Ansprechpersonen bei Verdacht auf wissenschaftliches Fehlverhalten.

Humanforschung

Forschungsvorhaben an und mit Menschen müssen vor Versuchsbeginn ethisch geprüft und bewilligt werden.

Datenschutz

Bei Forschungsvorhaben mit Personendaten (d.h. Daten sind nicht anonym oder von einer unabhängigen Stelle anonymisiert) bestehen Verpflichtungen nach dem Informations- und Datenschutzgesetz des Kantons Zürich (IDG ZH) und weitere datenschutzrechtliche Anforderungen der UZH.

Tierschutz

Forschungsvorhaben mit Tieren müssen vor Versuchsbeginn von der Tierversuchskommission geprüft und vom Veterinäramt bewilligt werden.

Interessenskonflikte

Forschungsvorhaben dürfen nicht durch Interessenskonflikte der Forschenden beeinflusst werden. Forschungsförderer wie NIH und SPHN verlangen eine Deklaration möglicher Interessenskonflikte.

NIH: Bei Projekten, die durch die National Institutes of Health (NIH) unterstützt werden, deklarieren alle beteiligten Forschenden, ob finanzielle Interessenskonflikte bestehen.

SPHN: Bei Projekten, welche von dem Swiss Personalized Health Network (SPHN) finanziert werden, deklarieren die Antragstellenden allfällige Interessenbindungen zuhanden des SPHN.

UZH: Professorinnen und Professoren der UZH veröffentlichen ihre Interessenbindungen.

Zugang zu genetischen Ressourcen – Nagoya Protokoll

Forschungsvorhaben unterliegen dem Nagoya Protokoll, welches den Zugang zu genetischen Ressourcen in anderen Ländern regelt.

Geistiges Eigentum

Erfindungen, die im Rahmen eines Forschungsvorhabens gemacht wurden, können vor deren Publikation mit einem Patent für eine Verwertung geschützt werden.

Open Access to Publications

Alle wissenschaftliche Veröffentlichungen von Angehörigen der UZH werden in ZORA angegeben und nach Möglichkeit mit dem Open Access Green oder Gold Standard zur Verfügung gestellt. Der SNF und die EU verlangen, dass Forschungsresultate aus ihrer Förderung open access publiziert werden. Gut gesicherte wissenschaftliche Einzelbeobachtungen können auf der online-Plattform ScienceMatters veröffentlicht werden.

SNF: Der SNF erwartet im Rahmen seiner Open Access-Strategie von den Beitragsempfängerinnen und -empfängern, dass sie ihre Forschungsresultate in Form von offen zugänglichen wissenschaftlichen Artikeln oder Büchern veröffentlichen.
Der SNF übernimmt die Publikationskosten bei OA Journalen von aus seiner Förderung resultierenden Publikationen.

EU: Alle Publikationen von durch die EU unterstützten Projekten müssen frei elektronisch zugänglich sein.
Die EU übernimmt die Publikationskosten bei OA Journalen von Publikationen, die aus ihrer Förderung resultieren. Diese Kosten sind innerhalb des Projektes zu budgetieren.

Forschungsdaten-Management

Forschungsdaten sollen sorgfältig aufbereitet, archiviert und nach Möglichkeit offen und für alle zugänglich sein, um Wirkung, Transparenz und Reproduzierbarkeit zu erreichen. Der Umgang mit den Forschungsdaten eines Forschungsvorhabens wird in einem Data Management Plan festgelegt, zu welchem der SNF und die EU Vorgaben machen.

SNF: Bei jedem Projektgesuch an den SNF muss ab Herbst 2017 ein Data Management Plan eingereicht werden.
Der SNF fördert die OA-Publikation von Forschungsdaten mit bis zu 10'000 CHF pro Projekt. Die Kosten sind innerhalb des Projekts zu budgetieren.

EU: Bei jedem bewilligten Projekt unter Horizon 2020 muss seit 2017 ein Data Management Plan als Deliverable eingereicht werden werden.
Die EU übernimmt die Kosten für die OA-Publikation von Forschungsdaten während der Projektlaufzeit. Die Kosten sind innerhalb des Projekts zu budgetieren.

Laborsicherheit

Bei Forschung im Labor wird die biologische Sicherheit, die Chemiesicherheit und der Strahlenschutz gewährleistet.