Förderung für etablierte Forschende


Etablierte Forschende sind ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in eigener Verantwortung Forschungsprojekte durchführen und Mitarbeitende anleiten. Sie können bei diversen Förderungsinstitutionen und Geldgebern Mittel zur Finanzierung von Forschungsprojekten beantragen.

Neben der thematisch freien Projektförderung gibt es die Förderung im Rahmen von Programmen oder disziplinär ausgerichteten Initiativen. Private Stiftungen fördern Forschung ihrem Stiftungszweck entsprechend.

Die folgende Übersicht präsentiert die wichtigsten nationalen und internationalen Förderungsmöglichkeiten.

1. Nationale Förderungsinstrumente

SNF-ProjekteDer Schweizerische Nationalfonds (SNF) fördert thematisch freie Forschungsprojekte in allen Disziplinen von in der Schweiz tätigen Forschenden. Das eigene Salär kann nicht beantragt werden.

SinergiaBeiträge des SNF für kollaborative und interdisziplinäre Forschung, die bahnbrechende Erkenntnisse verspricht ("breakthrough research"). Ein Gesuch wird von zwei bis vier gesuchstellenden Personen eingereicht.

Nationale Forschungsprogramme (NFP)Die NFP sollen einen Beitrag zur Lösung wichtiger Gegenwartsprobleme leisten. Im Rahmen der thematisch festgelegten Programme finden Ausschreibungen für Forschungsprojekte statt.

Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS)NFS sind langfristig angelegte Forschungsvorhaben zu Themen von strategischer Bedeutung, die von etablierten Forschenden umgesetzt werden. Sie werden von einer oder mehreren Heiminstitutionen getragen.

R'Equip (Infrastrukturen)Der SNF unterstützt die Anschaffung und den Ausbau von Research Equipment, das innovative Forschungsansätze ermöglicht. Die Heiminstitution übernimmt 50% der Kosten.

KTI-ProjekteDie Kommission für Technologie und Innovation (KTI) fördert Projekte in angewandter Forschung und Entwicklung von Hochschulen und Unternehmen. Auch Projekte ohne Industriepartner sind möglich.

Bilaterale Programme des BundesIm Rahmen der bilateralen Forschungsprogramme mit Schwerpunktländern wie z.B. China, Indien, Japan, Russland oder Südafrika sind Kooperationen (Joint Research Projects, Student/Faculty Exchange) möglich.

SUK-ProgrammeDie Schweizerische Universitätskonferenz (SUK) fördert 2013-2016 mit projektbezogenen Beiträgen verschiedene thematische Initiativen (z.B. SystemsX, Nano-Tera, Doktoratsprogramme).

Forschungssemester GSWDie UZH vergibt kompetitive Forschungssemester für ord. und ausserord. Professorinnen und Professoren im Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften.

2. Europäische und internationale Programme

Horizon 2020 Über Horizon 2020, das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, ist für Schweizer Forschende die Teilnahme an europäischen Forschungsprojekten möglich.
 
ERC Advanced Grants  Im Rahmen von Horizon 2020 vergibt der European Research Council (ERC) hoch kompetitive Advanced Grants für etablierte Forschende.
 
Weitere europäische Programme Neben Horizon 2020 gibt es viele verschiedene europäische Initiativen und Förderprogramme, an welchen sich Schweizer Forschende beteiligen können (COST, ESA, ESF, EUREKA, etc.).
 
NIH und andere US Grants Forschende der UZH können sich um verschiedene US Grants bewerben.
 

3. Stiftungen

Stiftung für wissenschaftliche Forschung an der UZH

Die Stiftung fördert Forschung und Lehre von Professor/innen und Privatdozierenden der UZH.

Privatdozenten-StiftungDie PD-Stiftung vergibt Beiträge für wissenschaftliche Arbeiten von Privatdozierenden der UZH.

Stiftungsverzeichnis der UZHDas Stiftungsverzeichnis informiert über Stiftungen und Fonds mit direktem Bezug zur Universität Zürich.